Reisen

Auf in den Yosemite Nationalpark!

Yosemite Nationalpark Landschaft

Wer eine Rundreise in der USA macht, sollte unbedingt auch im Yosemite Nationalpark vorbeischauen. Das, was man vom Park ab und zu im Fernsehen sieht, ist in der Realität nämlich noch viel beeindruckender, als man es sich nur vorstellen könnte. Letztes Jahr feierte der Nationalpark 125 Jahre Bestehen und so solltet ihr euch wirklich auf den Weg machen. Wir erzählen euch von den Highlights, die ihr bei einem Besuch nicht verpassen dürft.

Yosemite Nationalpark Wasserfall

Alle Highlights im Blick im Yosemite Valley

Absolute Pflicht ist das Tal, das Yosemite Valley genannt wird. Hier könnt ihr übernachten, essen und euch einmal um die eigene Achse drehen, denn dann habt ihr alle Highlights im Blick: Den Bridalveil- Wasserfall, den Felsen El Capitan und die Felsformation Half Dome und das mit nur einer Drehung. Wohnen könnt ihr in diesem Tal übrigens auch, denn hier befindet sich das Curry Village. Unterkünfte gibt es für jede Preisklasse und jeden Komfort. Es gibt einfache Zelte, ganze Holzhütten mit Bad und auch einzelne Zimmer im Haupthaus. Unser Tipp: Alles einmal ausprobieren, denn in den Zelten bekommt ihr nachts die Natur mit, in den Holzhütten lebt man ganz spartanisch wie in alten Zeiten und im Haupthaus gibt es ein wenig Luxus. Egal für welche Option ihr euch entscheidet, in jeder Variante wartet die Natur vor der Tür und so könnt ihr einiges entdecken. Samstags solltet ihr euch übrigens beim Wawona Hotel sehen lassen. Dort findet jeden Samstag ein riesengroßes BBQ statt, mit allem, was ein BBQ zu bieten hat: Steaks, Rippchen, Coleslaw, Hotdogs und Mais werden serviert.

Yosemite Nationalpark Rehe

Auf dem Panorama Trail

Wer sich am Yosemite Valley sattgesehen hat, geht selbst auf Wanderschaft. Der Panorama Trail ist einer der besten Wanderwege der Welt. Er ist 27 km lang, wofür ihr schon einen Tag einplanen solltet, und führt vorbei an vier Wasserfällen und atemberaubenden Ausblicken. Wer ihn entlang gewandert ist, hat Eindrücke für sein gesamtes Leben. Unterwegs begegnen einem dann auch die gigantisch großen Redwood Trees, die auf der ganzen Welt bekannt geworden sind. Sie zählen zu den größten und ältesten Bäumen der Welt. Darunter fühlt man sich richtig klein. Der Yosemite Nationalpark ist aber auch etwas für Kletterer. Hier gibt es unendlich viele Felsformationen, die nur darauf warten, bestiegen zu werden – am besten innerhalb einer Tour, damit die Natur nicht zerstört wird und ihr selbst auch kein Highlight verpasst.

Comments Closed

Comments are closed. You will not be able to post a comment in this post.